Regionalliga Nord gestartet

Neustart der TSG-Turnerinnen in der Regionalliga

Die Leistungsträgerinnen der TSG Haßloch, Talena Kanther, Nisa Herrmann, Kim Laubscher, Leonie Herzog und Alessia Heuser, begannen in der WKG Neckarau-Hassloch einen Neustart in der Regionalliga Nord im Kunstturnen. Am 1. Wett-kampftag in Buchholz i. d. Nordheide startete das Team mit einem 6. Platz (von 8 Teams) und 158,00 Punkte.

Leider startete die WKG nicht in der besten Besetzung, da Alessia und Leonie aufgrund von Verletzungen noch nicht eingreifen konnten. Dennoch war der Start einigermaßen gelungen. Beginnend am Boden waren die Kampfrichterinnen noch sehr zurückhaltend in den Bewertungen, sodass nur 40,35 Punkte in das Mannschaftsergebnis gingen. Am Sprung konnte das Team mit 47,20 Punkten mit den Besten mithalten. Am Stufenbarren werden in der Regel die wenigsten Punkte erturnt. So erreichte die WKG lediglich 32,95 Punkte. Am Schwebebalken sah es mit nur 37,50 Punkten ähnlich aus, wobei jedoch an dem ungewohnten Schwebebalken mit leicht abgerundeten Kanten einige unfreiwillige Abgänge zu verzeichnen waren, die gut 4 Punkte kosteten.

Mit 39,20 Punkte belegte Talena im Kür-Vierkampf einen sehr guten 8. Platz und war damit die beste Punktesammlerin für das Team Neckarau-Haßloch. Kim Laubscher brillierte am Sprung mit 12,25 Punkten für ihren Tsukahara gebückt und war damit zweitbeste Turnerin aller Teilnehmerinnen an diesem Gerät.

Für den 2. Wettkampftag am 25.09.2022 in Baunatal hoffen wir, dass alle Turnerinnen wieder einsatzfähig sind und das Team sich erheblich nach vorn verbessert.

  1. Wettkampftag am 02.10.2022 in Mannheim
  2. Wettkampftag am 30.10.2022 in Koblenz

Turntalentschul-Pokal 2022

Turntalentschul- Pokal 2022 in Dortmund

Dieses Jahr hat die Turntalentschule Haßloch es geschafft mit 2 Mannschaften beim Turntalentschul – Pokal am 11.6.2022  in Dortmund teilzunehmen. Dies ist der erste nationale Wettkampf für die besten Mädchen der AK 9. Für die Mannschaft TSG Haßloch Pfalz gingen Marielle Korbmacher (TSG Haßloch), Elisa Deinzer, Laila Jörger (TV Neuburg) und Sonja Zuboy (TV Erlenbach) an den Start. Mit einem Gesamtergebnis von 158,375 Punkten konnten sich die Mädchen über den 10. Platz von insgesamt 13 Mannschaften freuen. Herausragend in dieser Altersklasse war Laila Jörger. Mit 60,05 Punkten erzielte sie den 13. Platz in der Einzelwertung.

In der AK 10 starteten die Mädchen Elisa Schlegel, Liana Müller (beide TSG Haßloch), Milena Kropp (TV Neuburg) und Viktoria Saß (TV Erlenbach). Mit 152,400 Punkten erzielten die Mädchen den 8. Platz. Leider gab es viele Stürze am Barren und Balken, die uns wertvolle Punkte gekostet haben. Am Sprung haben sie nochmal alles gegeben und haben hier die 3. beste Mannschaftswertung aller Mannschaften erzielen können. Beste Einzelturnerin der TSG Haßloch war hier Elisa Schlegel. Sie schaffte mit 54,475 Punkten den 27. Platz von 42 Teilnehmerinnen. Am Sprung zeigte sie den 3. besten Sprung in ihrer Altersklasse.

Susann Götz

1. Wettkampf Pfalz-Liga in Haßloch

TSG-Turnerinnen dominierten beim 1. Pfalz-Liga-Wettkampf im TSG Sportzentrum

Die Turnerinnen der TSG Haßloch sind erfolgreich zu ihrem 1. Wettkampf gegen den TV Wörth in die Pfalzliga 2022 gestartet. Die Gesamtpunktzahl 170,00 : 141,45 Punkten zeigte die Überlegenheit der Haßlocher Turnerinnen.

Für die Mädchen aus Haßloch galt dieser Wettkampf gleichzeitig als Test auf dem Weg zu den großen nationalen Meisterschaften im Juni dieses Jahres. Am Sprung konnte Alessia Heuser mit Ihrem Handstütz-überschlag, gefolgt einem Salto vorwärts ein Zeichen setzen, was für Spitzenturnerinnen einen hohen Wert bedeutet und die Zuschauer be-geistert. Das Geräteergebnis mit 41,40 zu 36,10 Pkt. zeigt die große Klasse der Haß-locher*Innen, die nach Alessia alle mit Ihrem Tsukahara gebückt, Rondat auf dem Sprung-tisch mit nachfolgendem Salto rückwärts gebückt, bestachen. Noch deutlicher verlief der Wettkampf am Barren. Konnten die Turnerinnen aus Haßloch mit Handständen, Riesen-felgen, Doppelsalti und hohen Salti bei ihren Abgängen glänzen, mussten die Mädchen aus Wörth einige Verbindungsfehler in Kauf nehmen. 41,65 zu 30,95 Pkt. zeigte das Gerä-teergebnis. Das Zittergerät Schwebebalken fordert mit der Bewertung des neuen CdP nicht nur Akrobatik, Sprünge und Drehungen, sondern auch mehr Ästhetik in der Ausdruckskraft und Körperbeherrschung. Mit dieser sehr Trainingsintensiven Linie haben die Turnerinnen aus Haßloch ihre Übungen angepasst und wurden mit hohen Wertungen belohnt. Talena Kanther mit 15,30 Pkt. Nisa Herrmann erturnte 14,00 Pkt. und Leonie Herzog 13,05 Pkt.  Die gleichen Anforderungen werden bei den heutigen Bodenübungen gestellt. Am besten konnte Alessia Heuser dies umsetzen und konnte mit einem Strecksalto und Doppel-schraube auch die erforderliche Schwierigkeit zeigen. Das Team aus Haßloch wurde mit 44,60 zu 42,05 Pkt. belohnt. Damit konnten nicht nur die Tabellenpunkte von 2 : 0 sondern auch alle 4 Gerätewertungen mit 8 : 0 Pkt. gewonnen werden.

Beste Einzelturnerin des Wettkampfes war Talena Kanther mit 58,75 Punkten vor Ihrer Vereinskameradin Leonie Herzog mit 54,95 Pkt. Die sehr junge Turnerin Liana Müller durfte im Kreise der Großen Ihre Pflichtübungen der Altersklasse 10 zeigen. Weitere Mannschaftsmitglieder waren Kim Laubscher und Nisa Herrmann.

 

 

 

 

Alle freuten sich am Ende für den bestandenen Test. Damit war dies ein gelungener Grundstein für die am 21.05. 22 stattfindenden Pfalzmeisterschaften in Ramstein, im Juni stattfindenden Deutschen Jugendmeisterschaften in Reilingen und den Start in die höhere Regionalliga in Hamburg Anfang Juli.

1. Wettkampf LL am 30.04.22 in Haßloch

Erfolgreicher Start der TSG-Turnerinnen in die Landesliga-Rheinland-Pfalz im TSG Sportzentrum

Die Turnerinnen der TSG Haßloch waren Gastgeber des 1. Wettkampfes der neu gegrün-deten Landesliga Rheinland-Pfalz in der Leistungsklasse 3 der Turnerinnen 14 Jahre und jünger. Als Gast war die TSG Grünstadt angereist.

Bei einem sehr harmonisch geprägten Wettkampf konnten sich die Haßlocher Turnerinnen Emma Schönig, Noemi Müller, Leni Kimmel, Merle Weber und Hannah Klehr-Schönbucher mit einer Gesamtpunktzahl 200,30 : 188,40 Pkt am Ende an die Spitze setzen.

Die Anforderungen der Leistungsklassen sind mehr dem Breitensport angepasst. So war am Sprung der Handstützüberschlag über den Sprungtisch bei allen Turnerinnen in mög-lichst bester Darstellung das Ziel. Die Höchstpunktzahl hier konnte Emma Schönig mit 12,40 Pkt. von max. 13,10 erreichen. Im Geräteergebnis verbuchten die Haßlocher Tur-nerinnen ein 2 : 0 mit der Gesamtpunktzahl 47,05 : 46,0 Pkt. für sich.

Die Turnerinnen der TSG Grünstadt starteten am Barren mit Ihren Kippen, Umschwünge vor- und rückwärts, sowie bei allen mit einem Unterschwung und ½ Drehung. Leider hatten sich einige Fehler eingeschlichen. Während die Mädchen aus Haßloch ihre besten Leis-tungen in diesem Programm zeigten und mit 49,45 : 43,60 Pkt. auch dieses Gerät gewin-nen konnten. Nur Emma Schönig zeigte mit einem Handstand und einer freien Felge in den Handstand zwei dem CdP entnommene hochwertige zusätzliche Elemente.

Am Schwebebalken wurden von beiden Mannschaften alle geforderten Vorgaben, wie Sprünge als Serie, Drehungen, akrobatische Elemente auf dem Balken und Salti als Abgänge erfüllt. Mit mehr Sicherheit und Stabilität konnten die Haßlocher Turnerinnen am Ende 50,40 : 47,70 Pkt. überzeugen. Alle Inhaltswerte (=Ausgangswert) der Mannschaft lagen zwischen 14,30 bis 15,10 Pkt.

Die gleichen Anforderungen müssen auch in den Bodenübungen gezeigt werden. Gleich 3 der Haßlocher*Innen zeigten mit Emma Schönig 13,85 Punkten, Noemi Müller 13,50 P. und Leni Kimmel 13,30 Pkt. die beste Umsetzung dieser Anforderungen. Emma brillierte mit einem schönen gestreckten Salto vorwärts und tollen Sprüngen, Noemi mit Radwende, Flick-Flack und Salto rückwärts und Leni mit besonderen Drehungen.

Beste Einzelturnerin des gesamten Wettkampfes war Emma Schönig mit 52,15 Pkt. vor Noemi Müller ebenfalls Haßloch 50,10 Pkt.

Der nächste Wettkampf der Landesliga RLP steht bereits vor der Tür. Am nächsten Sams-tag ab 15:00 Uhr erwartet die TSG Haßloch den TV Schwegenheim ebenfalls in der Landesliga LK 3.